KONZERT "Wolfenbüttel-Paris-London-"

KONZERT "Wolfenbüttel-Paris-London-"

Die Missa ad placitum zu vier bis sieben Stimmen des franko-flämischen Komponisten Claude LeJeune (1530 – 1600) erschien erst im Jahre 1607.

Es ist unklar, was mit dem Titel ‚Ad placitum‘ genau gemeint ist. Jedenfalls scheint die einzige vollständig ausgearbeitete Messe des Protestanten Claude Le Jeune eine eigenständige Komposition darzustellen, im Gegensatz zur nahezu universalen Praxis der ’Parodie‘ und ist in großer Gestaltungsvielfalt an chorischen Kombinationen von 2 bis 7 Stimmen verfasst. Außerdem steht das Credo gegenüber den folgenden Teilen in einem unterschiedlichen Modus.

Es handelt sich also um ein ‚Unikat‘, dessen Reichtum an Erfindungsgeist den Hörer jedoch sofort anspricht. Le Jeune bedient sich her des syllabischen Stils der Textunterlegung (vers mesure), den er für seine französisch-sprachige Musik entwickelte. Der „Et in spiritum“-Abschnitt des Credo illustriert dies deutlich, während die gelegentlichen Chromatizismen an Lassus erinnern. Ansonsten rekurriert Le Jeune auf einen für damalige Zeit archaisch anmutenden Stil, wie sich z.B. am Beginn des glänzenden Sanctus zeigt. (Fabrice Fitch)

Date & Time

13.11.2021
19:00

Doors open

From: 13.11.2021 18:00
To: 13.11.2021 19:00

Location

St. Trinitatis-Kirche
Holzmarkt
38300 Wolfenbüttel