Der Prozess II - RAF
Mobile Theaterinstallation von krügerXweiss

Der Prozess II - RAF

Ein roter Überseecontainer – unübersehbar und monströs. Eine Zeitkapsel. In ihrem Innern ein Wohnzimmer der 60er Jahre. Durch die Mitte geht ein Riss. Die Generationen sind gespalten. Sie finden nicht zueinander. So geht es auch den Besucherinnen. Voneinander getrennt, erleben sie den Strafprozess gegen die RAF-Mitglieder Andreas Baader, Ulrike Meinhof, Gudrun Ensslin und Jan-Carl Raspe. Eines der meistdiskutierten Gerichtsverfahren der Bundesrepublik. Über Kopfhörer betreten die Besucherinnen den Gerichtssaal und begegnen den Protagonistinnen. Sie kommen körperlich nah, ohne dass sie wirklich anwesend sind. Zwischen den Fronten befindend, verheddern sich Besucherinnen wie Protagonist*innen in den Verstrickungen der Vergangenheit, die uns bis heute begleiten.

80 Minuten lang wird bis zur Erschöpfung gerungen: um die Wahrheit, um das Recht, umeinander.

Basierend auf den Prozessakten und Tonbandprotokollen haben krügerXweiss ein sensibles Kammerspiel für fünf Frauen geschaffen. Ein Destillat des Stammheim-Verfahrens, bei dem die beteiligten Gruppen – RAF und Richterschaft, Bundesanwaltschaft und Verteidigung – jeweils mit einer einzigen Stimme sprechen. So lässt sich die Geschichte der ersten RAF-Generation ohne Personenkult und persönliche Eitelkeit erzählen. Ein neues Zuhören wird möglich.

Bitte beachten Sie unbedingt auch die Informationen zu Ihrem Besuch auf unserer Internetseite: www.derprozesszwei-raf.info

Date & Time

26.05.2022
15:00

Location

Überseecontainer vor dem Lessingtheater
Harztorwall 16
38300 Wolfenbüttel