mit anschließendem Barabend

YACHT

Ingrid Godon. Ich wünschte Open House Eröffnung

Eröffnungskonzert: YACHT
Im Rahmen der Ausstellung
Ingrid Godon. Ich wünschte
Open House im Museum Angewandte Kunst


YACHT (ein Akronym für "Young Americans Challenging High Technology") sind Claire L. Evans, Jona Bechtolt und Rob Kieswetter. Für ihre neueste LP Chain Tripping erfand das Trio eine eigene Arbeitsmethode an der Schnittstelle von DIY und Hightech: Mithilfe neuronaler Netze generierten sie musikalische Rohdaten aus ihrer bisherigen Arbeit, die sie zu neuen Songs arrangierten, die sie dann einübten, aufführten und live aufnahmen. Anstatt sich auf ein einziges Werkzeug zu verlassen, brachten sie mehrere verschiedene KI-Prozesse zusammen: Textgenerierung (Char-RNN), Latenzrauminterpolation, Rohaudioerzeugung (SampleRNN) und einen "neuronalen Synthesizer" namens NSynth. Inspiriert wurden sie durch die lange Geschichte der generativen Komposition, von William S. Burroughs' Cut-Up-Schrift bis hin zu David Bowies eigens entwickelter "Verbasizer"-Software aus den 90er Jahren.

Im Rahmen der Ausstellung
Ingrid Godon. Ich wünschte
Open House


Die Ausstellung Ingrid Godon. Ich wünschte (26. Februar bis 15. März 2020) verwandelt das Museum Angewandte Kunst in ein lebendiges und pulsierendes, aber auch stilles und kontemplatives OPEN HOUSE. Die ausgewählten Illustrationen der international renommierten Künstlerin Ingrid Godon zeigen sich mal überlebensgroß, mal winzig klein an den Wänden des ganzen Hauses und eröffnen einen Möglichkeitsraum, der nicht nur das Potenzial birgt, über die eigenen Wünsche zu reflektieren, sondern als Raum für Prozesse, Ereignisse und Diskussionen zur Teilhabe animieren möchte.

Nachdem EL BARRIO bereits in den vergangenen zwei Sommern den Park um das Museum in ein buntes Festivaltreiben verwandelt hat, lassen sie im Museum Angewandte Kunst eine Atmosphäre der träumerischen Entdeckung entstehen. Sie bieten über die Laufzeit der Ausstellung ein großes Angebot an Konzerten, Performances und Clubnights und sowie kulinarische Angebote.

Mehr Informationen und das volle Programm unter www.museumangewandtekunst.de/open-house

English version:
YACHT (an acronym for "Young Americans Challenging High Technology") is Claire L. Evans, Jona Bechtolt, and Rob Kieswetter. For their latest LP, Chain Tripping, the trio invented their own working method at the intersection of DIY and high-tech: they used neural networks to generate raw musical data from their prior work, which they arranged into new songs that they then learned, performed, and recorded live. Rather than rely on a single tool, they brought together several distinct AI processes: text generation (Char-RNN), latent space interpolation, raw audio generation (SampleRNN) and a "neural synthesizer" called the NSynth. They were inspired by the long history of generative composition, from William S. Burroughs’ cut-up writing to David Bowie’s custom "Verbasizer" software from the ‘90s.

Date & Time

26.02.2020
20:30

Doors open

From: 26.02.2020 20:00
To: 26.02.2020 20:30

Location

Museum Angewandte Kunst (Frankfurt am Main)
Schaumainkai 17
60594 Frankfurt