Drei Männer im Schnee

Drei Männer im Schnee

Drei Männer im Schnee
oder Das lebenslängliche Kind
von Erich Kästner

Inhalt

Der reiche Geheimrat Schlüter gewinnt im Preisausschreiben seiner eigenen Firma zehn Tage Skiurlaub im Grandhotel Kreuzkirchen. Schlüter beschließt, die Reise anzutreten – und zwar inkognito. Er will herausfinden, wie man als vermeintlich mittelloser Zeitgenosse in der Welt der Reichen und Schönen aufgenommen wird.

Mit seinem treuen Diener Johann, den er unter falschem Namen im Hotel einquartiert, macht er sich auf ins unstandesgemäße Abenteuer. Doch dann setzt Schlüters Tochter beim Versuch, ihren Vater vor der Wirklichkeit zu bewahren, eine Kette von Missverständnissen und Verwechslungen in Gang.

Susanne Sack inszeniert das Stück für das TheaterLaien Essen. Die Premiere findet am 23. September, die zweite Aufführung am 24. September statt.

Unter dem Titel "Drei Männer im Schnee" verfasste Erich Kästner die Geschichte 1934 zunächst als Roman. Für die Veröffentlichung als Theaterstück unter dem Titel "Das lebenslängliche Kind" nutzte er das Pseudonym Robert Neuner. Später schrieb Charles Lewinsky eine Neubearbeitung für die Bühne auf Grundlage des Romans. Deren Uraufführung fand 1981 in Zürich statt.

© Aufführungsrechte bei chronos theatertexte Hamburg
Das Projekt wurde mit Mitteln der Bezirksvertretung sowie des Kulturamtes der Stadt Essen gefördert.