Jessica Born & Band
Volker Rebell

Jessica Born & Band

feat. Ali Neander (Rodgau Monotones)

Fr 08.11.2019, Rebell(i)sche Studiobühne, 19 Uhr: Jessica Born & Band feat. Ali Neander

Es gibt nicht viele deutsche Sängerinnen, die Blues, Soul, Jazz und Rock ähnlich stilsicher und authentisch interpretieren können und über eine intensive Ausdruckskraft und vokaltechnische Qualität verfügen wie Jessica Born. Wenn sie Songs von Aretha Franklin, Janis Joplin oder Etta James auf ihre eigene Weise gesanglich in Szene setzt, dann spürt man die Leidenschaft und emotionale Tiefe, die in diesen Songs angelegt ist und nur darauf wartet, von einer expressiven Sängerin wie Jessica Born zum Leben erweckt zu werden. Erstaunlich mit welch unbändiger Energie und niemals zurückgehaltenem Gefühlsüberschwang sich die Performerin Jessica Born in textlich dramatische Songklassiker hineinstürzt, wie z.B.: „I’d Rather Go Blind“ (Etta James / Beyoncé) oder „Ball And Chain“ (Janis Joplin / Big Mama Thornton). Wobei der hohe emotionale Erregungszustand ihrer gesanglichen Performance niemals überkandidelt oder kitschig wirkt, sondern im Gegenteil glaubwürdig und zutiefst menschlich. Wenn sie melodische Schlussphrasen jazzig phrasiert und mit schier endlosen Ton-Schnörkeln auskleidet, so wie es die großen Soul- und R’n’B-Diven gerne zelebrieren, dann wirkt das nicht maniriert, sondern selbstbewusst im Sinne von: Hört her, ich kann das schon lange.

Im Januar 2018 gab Jessica Born mit ihrer damaligen Band in der ausverkauften Rebell(i)schen Studiobühne ein hochklassiges und bejubeltes Konzert. Nun kommt sie wieder und bringt ihre aktuelle, erneut hochkarätig besetzte Begleitband mit:

Ali Neander, Mitbegründer und Mastermind der Rodgau Monotones und einer der besten Gitarristen Deutschlands (sein „Ali Neander Projekt“ mit Bass-Legende Hellmut Hattler zählt zu den musikalisch aufregendsten, modernen Jazzrock-Entwicklungen Europas).

Bassist Willy Wagner kennt man von seiner Zusammenarbeit mit Rio Reiser, Xavier Naidoo, Edo Zanki, Glashaus, Rilke Projekt, etc..

Schlagzeug und Cajon spielt Matthias Ladewig. Er ist ansonsten Mitglied der Funk- und Showband Groove Connect und arbeitete schon mit Pete Haycock, dem Frontman der Climax Blues Band und mit dem US-Bluesmusiker Alvin Youngblood Hart zusammen.

Nach eigener Definition präsentiert die Band eine Mixtur aus „Groovy Jazz, Finest Soul, True Blues und Real Rock´n`Roll“ – im Zentrum die mitreißende vokale Energie der einzigartigen Ausnahme-Sängerin Jessica Born.

Date & Time

08.11.2019
19:00

Doors open

From: 08.11.2019 18:00
To: 08.11.2019 19:45

Location

Rebell(i)sche Studiobühne & Galerie
Bieberer Str. 145A Hinterhaus
63071 Offenbach am Main