Loisach Marci

Loisach Marci

Ein Wildbach mit Tiefgang.

Als die Volksmusik vor rund 25 Jahren erstmals von Rock und Pop aufgemischt wurde, blieb so manchem Traditionalisten der Jodler im Halse stecken, die Sennerin bekam feuchte Augen und überhaupt schien die alpine Heimat in höchster kultureller Gefahr. Die Geburtsstunde des „Alpenrock” namentlich eingeleitet von Hubert von Goisern entpuppte sich jedoch schon nach kurzer Zeit als das genaue Gegenteil volkskultureller Schwarzseher. Für eine ganze Generation junger Musiker entstand erstmals eine hoffnungsfroh musikalische Identifikationsfläche von der aus es möglich schien dem fundamentalistischen Mief zu entfliehen ohne heimatlichen Boden verlassen zu müssen. Langes Horn und Kettensäge.

„Mit der musikalischen Tradition was Geiles machen, sie aber nicht verhunzen“, so umschreibt auch der gebürtige Partenkirchner Marcel Engler seine Ambitionen zwischen Alphorn, Elektrosound und 13 selbstgespielten Instrumenten, die wahl – und wechselweise zum Einsatz kommen. Ohrgängig, rythmische Klangexperimente auf breiter Bass-Basis, die von Herrn Dr. Jens-Peter Abele via Elektrogitarre seziert, extrahiert oder zuweilen auch zersägt werden.

Datum & Uhrzeit

13.05.2022
20:30

Einlass

Von: 13.05.2022 20:00
Bis: 13.05.2022 22:20

Location

Bürgerhaus Glockenbachwerkstatt
Blumenstraße 7
80331 München