Sommer-Grand-Prix Nordische Kombination

Weltbeste Kombinierer in Klingenthal

Die Weltelite der Damen und Herren in der Nordischen Kombination kommt nach Klingenthal.
Am 27. und 28. August dürfen sich die sächsischen Wintersportfans auf den FIS Grand Prix freuen.
Die Sommerserie verspricht hochkarätige Wettbewerbe. Erstmals sind auch die weltbesten Damen im Vogtland am Start.
Und die Chancen für „Heimsiege“ stehen sehr gut. Bei den Herren führt der dreifache Olympiasieger Eric Frenzel aus dem Erzgebirge das Feld an, auch seine Goldkollegen des erfolgreichen Teams der Winterspiele von PyeongChang, Johannes Rydzek, Fabian Riessle und Vinzenz Geiger werden nicht fehlen. Dazu kommt die starke Konkurrenz, vor allem aus Norwegen, Österreich und Japan.
Letztmals machte der Grand Prix der Nordischen Kombinierten im August 2007 in Klingenthal Station. Damals durften sich die Fans über einen deutschen Doppelsieg durch Eric Frenzel und Björn Kircheisen freuen. Kircheisen hat seine Karriere inzwischen beendet. Frenzel, damals gerade 18 Jahre jung, hat sich in den zwölf folgenden Jahren zum dominierenden Athleten seiner Generation gemausert und wird auch diesmal zu den Topfavoriten zählen.
Auf Seiten der Damen ruhen die Hoffnungen der Vogtländer vor allem auf Jenny Nowak. Eine Woche vor dem „Heimspiel“ in Klingenthal feiert die junge Dame aus der Oberlausitz ihren 17. Geburtstag. Sie lebt und trainiert in Klingenthal am dortigen Bundesstützpunkt. In der noch sehr jungen Damen-Kombination gehörte Jenny Nowak von Anfang an zu den stärksten Athletinnen, kann bereits auf acht Podestplätze im Continentalcup, der derzeit noch höchsten Wettkampfklasse, verweisen und ist amtierende Junioren-Vizeweltmeisterin im Team. Noch dominanter war bislang nur die US-Amerikanerin Tara Geraghty-Moats, die in der jüngsten Wintersaison sprichwörtlich alles gewonnen hat, was es zu gewinnen gab und wohl auch in der kommenden Wettkampfperiode das Maß aller Dinge sein wird. Die hochgewachsene Blondine war bereits über viele Jahre im Weltcup der Skispringerinnen aktiv, konzentriert sich aber mehr und mehr auf die Kombination. Auf dem Weg zu ihrem großen Ziel, WM-Titel 2021 in Oberstdorf, wird sie auch in Klingenthal ihr Können unter Beweis stellen wollen.
Während die Damen zunächst auf der Vogtlandschanze in Klingenthal ihren Sprungwettbewerb austragen und am Nachmittag nahe der Sparkasse Vogtland Arena beim 5-Kilometerlauf die Siegerin ermitteln, absolvieren die Herren ihren Wettbewerb als Massenstart. Unmittelbar nach den Damen erfolgt der Startschuss zum 10-Kilometerlauf, anschließend findet auf der Großschanze in der Sparkasse Vogtland Arena der Sprungbewerb statt.
Bereits am 27. August absolvieren Damen und Herren ihr offizielles Sprungtraining sowie den provisorischen Wettkampfsprung.