Amarillo 2.0

Ally the Fiddle

Up Tour

Ally the Fiddle

Album „UP“ - INFO

Als ich das neue Album schrieb, schlug die Band gerade neue Wege ein. Wir fanden uns endlich im Progressiven Rock

wieder, nachdem wir lange nach einer musikalischen Identität für unsere Ideen gesucht hatten, fanden ein Record Label,

das mit uns zusammenarbeiten wollte, erweiterten unsere Band um ein neues Instrument, den Chapman Stick, und

folgten unserem roten Faden stetig ein Stück aufwärts. Auch privat hatte sich einiges getan, denn ich hatte plötzlich ein

kleines Kind.

„UP“ steht also für Aufwärtsstreben. Aber auch für „Under Pressure“, denn mit der Mutterschaft kam auch die Panik

vor Stagnation. In der Tat fühlte ich mich beinahe die ganze erste Zeit nach der Geburt meines Sohnes wie Sisyphos;

eingesperrt und immer wieder zurückgeworfen. Denn ich durfte das erste Mal in meinem Leben nicht mehr über mich

selbst und meine eigenen Ressourcen verfügen, wo ich mich vor allem als Musikerin völlig neu sortieren musste.

So steht nun der Song „Sisyphos“ gleich am Anfang des Albums. Wird aber sogleich hinter sich gelassen von der

Aufwärtsbewegung, die sich durch alle anschließenden Songs zieht.

Die folgenden 9 Albumtitel streben also aufwärts: aus der Tiefe des Ozeans, in die selbst das Licht nicht vorzudringen

vermag (02 „Aphotic Zone“), an das ganz erdige Ufer (03 „The Bass Thing“), dann führt uns ein Pfad für eine Weile (04

„The Path“ - Duett zwischen Geige und Drums, gespielt von Marco Minnemann), man passiert einen Baum (05„Tree“),

anschließend fegt es wie ein Wirbelsturm über die Erde und ist nicht mehr aufzuhalten (06 „Try to stop me“ ), steigt wie

Blasen in die Atmosphäre auf (07 „Living in a Bubble“), die Stratosphäre wird erreicht (08 „Entering Stratosphere“) bis es

schließlich hinauf zur Sonne geht (09 „Center Su(o)n“ - ein Song an meinen Sohn; Zentrum Sonne sowie Zentrum Sohn).

Mit dem Bonustrack (10 „Surfing with the Alien“ - Joe Satriani Cover) durchfliegt man schließlich das Universum.

Ganz besonders freut mich die Teilnahme verschiedener wunderbarer Gastmusiker, die auf diesem Album zu finden

sind. Wie die von niemand geringerem als Jerry Goodman (Geige, „Mahavishnu Orchestra“, „Dixie Dregs“, „The

Flock“...), meinem großen Idol und Vorbild; Marco Minnemann (Drums, „Aristocrats“, Steven Wilson, Joe Satriani...);

Felix Wiegand (Kontrabass, „Dick Brave and the Backbeats“); Jen Majura (Gitarre, „Evanescence“); Benni Cellini (Cello,

„Letzte Instanz“) , Alf Ator (Chorgesang, „Knorkator“) und Buzz Dee [Sebastian Baur] (Gesang, „Knorkator“).

- Ally Storch

Date & Time

31.01.2020
20:00

Doors open

From: 31.01.2020 19:00
To: 31.01.2020 21:00

Location

Crowded House
Otto Roelen Strasse 1
46147 Oberhausen

Price information

Leider nicht Barrierefreier Zugang

Tickets

  • Eintrittskarte
    • Normalpreis
      13,41 €
      13,41 €
      0
0 Tickets, 0,00 €
incl. VAT and shipping costs
The tickets are immediately available once the payment data has been sent for downloading and will also be sent to you by e-mail.