Konzert: Panzerkreuzer Potemkin

Stummfilm-Konzert

Panzerkreuzer Potemkin


Filmschau mit Werkeinführung und Live-Musik

„Panzerkreuzer Potemkin“ von Sergei Eisenstein wurde am 21. Dezember 1925 im Moskauer Bolschoi-Theater zur Feier der russischen Revolution 1905 uraufgeführt. Der Stummfilm wurde ohne Originalmusik gezeigt, man unterlegte ihn mit Werken klassischer Komponisten. Eisenstein sah vor, dass jede Generation ihre eigene Musik zum Film komponieren konnte. Im Jahr 2000 folgte das Trio Bravo dem Wunsch des Regisseurs und schuf einen Soundtrack, der dem Klassiker zu einer Leinwand-Renaissance verhalf.

Die Virtuosität dieser Interpretation begeisterte die Zuschauer im Berliner Friedrichstadtpalast, der Philharmonie, dem Museumsinsel-Festival ebenso wie im Theater „Fliegende Bauten“ in Hamburg.

Der mehrfach ausgezeichnete Stummfilm gilt als einer der besten und einflussreichsten Filme aller Zeiten.

Der Trio Bravo-Gründer, Komponist und Pianist Alexander Gutman präsentiert diese Musik live zur ungekürzten Originalfassung des Films.