Crowbar(USA) + Gäste

CROWBAR (USA/New Orleans) Heavy Doom Sludge Metal Rock Crowbar wurden 1989 in New Orleans, Louisiana (NOLA) unter dem Namen The Slugs gegründet. Das erste Album Obedience Thru Suffering wurde 1992 auf dem Grind-Core-Label veröffentlicht und fand auch in Europa erste Beachtung. Crowbar waren in der Folgezeit Pioniere ihres auch Sludge genannten Stils, der extrem harte Gitarren mit langsamen Doom-Klängen kombinierte, wie sie ähnlich auch bei Candlemass zu hören sind. Alsbald hatte Craig Nunenmacher (inzwischen bei Black Label Society) Jimmy Bower am Schlagzeug ersetzt. Dem neben Frontmann Kirk Windstein zweiten Gitarristen Kevin Noonan, erst seit 1992 in der Band, folgte noch 1993 Matt Thomas. Obedience Thru Suffering fehlte noch die etwas größere Zugänglichkeit, die das melodischere, 1993 veröffentlichte selbstbetitelte Album auszeichnete, das vom Sänger PHIL ANSELMO (damals v. a. Pantera) produziert wurde. Das zweite, selbstbetitelte, Crowbar-Album wurde im Rahmen der britischen TV-Sendung MTVs Headbangers Ball beworben. Phil Anselmo übernahm bei einigen Stücken auf diesem Album die Backing Vocals. Die Video-Clips zu den Stücken All I Had (I Gave) und Existence is Punishment wurden interessiert von Musikjournalisten und Fans wahrgenommen, ebenso der Led-Zeppelin-Coversong No Quarter. Es folgte eine Tour mit Pantera, u. a. durch Europa, bei der die Bühnenpräsenz Crowbars, verkörpert durch den schwergewichtigen Bassisten Todd Strange ("Sexy T."), zur Geltung kam. Im Frühjahr 1994 fungierte die Band als Support für PARADISE LOST. Mit NAPALM DEATH reiste die Band später. Das dritte Studioalbum Time Heals Nothing (1995) knüpfte musikalisch und kompositorisch an den Vorgänger an. Das Titelstück sowie das schnelle The Only Factor, aber auch das brachiale und verzweifelte Through a Wall of Tears zählen zu den direktesten und eingängigsten Stücken, die Crowbar bis dato veröffentlicht haben. Im gleichen Jahr nahmen Phil Anselmo von Pantera, Pepper Keenan (Corrosion of Conformity) und Jimmy Bower mit Kirk Windstein und Bassist Todd Strange das erste Down-Album auf. Vor den Aufnahmen zu Broken Glass (1996), das von Simon Efemey produziert wurde, kam es zu einem erneuten Besetzungswechsel. Nunenmacher wurde durch den zurückkehrenden Jimmy Bower ersetzt. Matt Thomas verließ ebenfalls bald darauf die Band, sein Nachfolger wurde 1998 Acid-Bath-Gitarrist Sammy Pierre Duet. Das Album enthält einige vergleichsweise schnelle Passagen, die Songs wirken insgesamt etwas sperriger als bei Time Heals Nothing. Es wurde von der Fachpresse jedoch gelobt. Odd Fellows Rest, 1998 erschienen, weist mit Planets Collide einen Auftakt mit auffälliger Riffstruktur auf sowie ein Titelstück mit experimentellem, fast meditativem Charakter. Erstmals wurde kein Musikvideo zur Platte veröffentlicht. Zudem verließ Jimmy Bower im selben Jahr die Band, um sich unter anderem erneut EyeHateGod zu widmen, für die er auch zwischenzeitlich immer wieder tätig gewesen war.

Datum & Uhrzeit

29.06.2019
20:00

Einlass

Von: 29.06.2019 19:00
Bis: 29.06.2019 22:00

Location

7er Live Club
Industriestraße 7
68169 Mannheim