Einfach das Ende der Welt von Lagarce

Einfach das Ende der Welt
von Jean Luc Lagarce

Eine Kooperation zwischen Only Connect! und dem Theater Essen-Süd

Der Schriftsteller Louis kehrt überraschend zu seiner Familie zurück, die er zwölf Jahre zuvor plötzlich und unerwartet verlassen hat. Er möchte seine Mutter und seine Geschwister von seinem nahenden Tod durch eine tödliche Erkrankung informieren. Doch schon kurz nach seiner Ankunft beginnt sich die Familie untereinander zu streiten, und Louis sieht sich mit einer Reihe von Vorwürfen konfrontiert. Die Unfähigkeit der Beteiligten miteinander zu kommunizieren und Louis‘ Gefühl, sich von seiner Familie emotional entfernt zu haben, machen es für ihn unmöglich, sein Geheimnis zu offenbaren.

Im Frühjahr 2019 entstand erstmals Kontakt zwischen onlyconnect! und dem Theater Essen-Süd. Schnell zeigte sich, dass etwa hinsichtlich der Auffassung von Theater eine Vielzahl von Verbindungen und Gemeinsamkeiten existieren. So führten Gespräche relativ schnell zu der Frage, wie sich die beiden Gruppen gegenseitig unterstützen und voneinander lernen könnten. Erstmals wird mit Raphael Batzik ein Schauspieler des Theaters Essen-Süd in einer only connect! Produktion nicht nur mitwirken, sondern die Hauptrolle übernehmen. Julie Stearns übernimmt die Regie und Dramaturgie. Zudem stellt onlyconnect! Die Zusammenarbeit der Theater hat ein Ziel: Man will die Vielfalt der Essener Theaterszene veranschaulichen und gemeinsame Kräfte bündeln, um die gemeinsame Vision von gutem Theater in Essen zu verwirklichen.

Es spielen:

Louis – Raphael Batzik
Suzanne – Saskia Kuhnert
Antoine – Timo Knop
Catherine – Saghar Seyedloo
Die Mutter – Brigitte Moesgen

Regie: Julie Stearns

Rechte: Felix Bloch Erben