RAVEL

RAVEL

TANZ
RAVEL
ANDREA ALVERGUE (LEIPZIG)

Die internationalen Künstlerinnen um Andrea Alvergue erforschen mit Stepptanz, Musik und visuellen Effekten die Lebenserfahrungen verschiedener Leipziger Einwanderinnen über das Ankommen in einer neuen Kultur.

Das Eintauchen in verschiedene Kulturen ist für regelmäßig Reisende die zweite Natur. Das Streben nach besseren Lebensumständen und die Anpassung an neue Umgebungen, Bräuche und Traditionen, begleiten Migrant*innen auf ihren Reisen.

Zwischen neuer Sprache, neuem Essen und anderem Wetter, begleiten Einsamkeit und Nostalgie die Reisenden. Wie kommt man in der neuen Kultur an? Wie bleibt man mit seiner Heimat verbunden? Und wie sich selbst treu?

In Improvisationen und Kompositionen zeichnet das Tanzstück RAVEL Zitate und Hommagen an die Vielfalt kultureller Traditionen. Die zeitgenössische Stepptänzerin Andrea Alvergue und der eklektisch-elektrische Violinist Raúl Márquez köcheln rhythmische Melodien und hypnotisierende Bewegungsbilder zu mehrdeutigen Erzählungen. Sie verwandeln Geschichten über Widrigkeiten und Herausforderungen in ein Ambiente der Verbundenheit. Dazu dienen Interviews mit Migrant*innen aus Leipzig als Basis des Stücks.

Nach der Vorstellung am Dienstag, den 28.09.2021 folgt ein Gespräch zu migrantischen Räumen in Leipzig.