WERKSTATT: VON DER ANDEREN SEITE

WERKSTATT: VON DER ANDEREN SEITE

TANZ
WERKSTATT: VON DER ANDEREN SEITE
VASILIKI BARA (LEIPZIG)

Ein surreales Tanzstück zwischen Fiktion und Wirklichkeit.

Vier Tänzerinnen und ein Musiker drücken ihr Unbehagen an der Ordnung der Welt aus und betrachten die Dinge von einer anderen Seite. Inspiriert von Julio Cortazars Roman “Rayuela. Himmel und Hölle” schaffen die jungen Künstler*innen aus Deutschland, Spanien und den Niederlanden auf der Bühne eine dritte Realität – eine Verschmelzung von Wirklichkeit und Traum. Eine gegensätzliche und abrupte Bewegungssprache macht Rayuelas Ästhetik und Textur als Tanz auf der Bühne handhabbar. Intensive Bilder, vage Zusammenhänge, bizarre Assoziationen, surrealistische Handlungen und utopische Begegnungen prägen das Stück.

VON DER ANDEREN SEITE ist an der non-linearen Struktur des Romans angelehnt, in der eine unregelmäßige Lesereihenfolge der Kapitel vorgeschlagen wird. Das Publikum ist maßgeblich am Lauf der Dinge beteiligt, wodurch jeder Abend einzigartig wird.