WERKSTATT: WIRR.WAHR

DER SPINNRAT (LEIPZIG)

Ein 60-minütiger Parforceritt zwischen Ernst und Absurdem, Dilemma und Skurrilität.

Was hat eine Schabe mit deutscher sowie europäischer Vergangenheit und Gegenwart zu tun? Warum wird Herr Meier auf seinem Schaukelstuhl vergessen? Wer liebt denn nun die Bratwurst und wer kann eigentlich von Mindestlohn leben? Und wenn ja, wie? Und warum hört ihr euren Omas nicht öfter beim philosophischen Kaffeekranz zu?

Während für eine politische Mehrheit offenbar die meisten Probleme "selbstregulierend" über "den" Markt gelöst werden sollen, bildet sich eine stetig wachsende prekäre Schicht der unsicher und niedrig bezahlten Beschäftigten heraus. Die allumfassende Verwertung, bis hin zu sozialen Kontakten, Emotionen und Beziehungen, lässt die "Konservendose Mensch" - in Form gepresst zu gigantischen Datensätzen für Verhaltensanalysen - zunehmend Gestalt annehmen.

Unter anderem vor diesem Hintergrund parodieren die Akteure kaleidoskopartig Alltägliches, weniger Alltägliches und sich selbst.