Wohnungsbau-Symposium - (gegen) die Norm

archithese kontext - Veranstaltung

Mit dem Symposium (gegen) die Norm nimmt archithese den boomenden Wohnungsbau in der Schweiz unter die Lupe und fragt nach zeitgemässem Wohnen. Denn neue Lebens- und Arbeitsmodelle verändern unsere Anforderungen an Wohnungen und deren Umfeld. Der soziokulturelle Wandel bringt neue Fragen mit sich, auf die es architektonische Antworten zu finden gilt: Sollen Mietern und Käufern mehr Flexibilität, Individualität und Identität geboten werden? Wie lassen sich neue Formen der Gemeinschaft stimulieren? Müssen und können Developer, Bauträger und Architekten der ästhetischen und gesetzlichen Normierung im Wohnbau gestalterische Alternativen entgegenhalten?

Das Symposium besteht aus sechs Inputreferaten von drei Forscherinnen, die sich mit den Bedürfnissen und Lebenswelten der Nutzer befassen, zwei Architektinnen und einem Developer. Gemeinsam werden danach auf einem Podium – moderiert von archithese-Chefredaktor Jørg Himmelreich –Forschungsergebnisse und Erfahrungen aus der Praxis miteinander abgeglichen.

Es sprechen:

> Marie Glaser, ETH Wohnforum, Zürich
> Tanja Herdt, ETH Wohnforum, Zürich
> Stefan F. Höglmaier, Euroboden, München
> Alice Hollenstein, Urban Psychology, Zürich
> Jeannette Kuo, Karamuk*Kuo Architekten, Zürich
> Elli Mosayebi, Edelaar Mosayebi Inderbitzin Architekten, Zürich

Datum & Uhrzeit

21.06.2018
17:00

Einlass

Von: 21.06.2018 16:30
Bis: 21.06.2018 17:00

Location

Swiss Re Next-Auditorium
Mythenquai 50/60
8002 Zürich